I am going to Australia

Mein Australienblog

Tagebuch

Tag 1 (Freitag-Samstag, 27.-28. März 2009):
FLUG NACH SINGAPUR

Ich habe im Flugzeug 8 Stunden geschlafen. Danach habe ich noch ein bisschen fern gesehen. Als wir nach 12h endlich da waren, hat uns die Luft Singapurs gestreichelt. Familie Schmiemann hat uns am Flughafen erwartet.

Dann sind wir zu unseren Hotels gefahren. Zuerst haben wir die falsche Nummer im Aufzug gedrückt.

Abends waren wir essen. Ich bin mit Luca durch Springbrunnen gerannt. Wir waren „klitsche nass“. Danach haben wir noch einen kleinen Spaziergang gemacht. Da haben wir noch viele Aquarien mit Fischen und Krebsen gesehen.

 

 

Tag 2 (Sonntag, 29. März 2009):
SCHIFFFAHRT

Heute sind wir mit dem Schiff 1 Stunde nach Bintan gefahren (das ist eine Insel in Indonesien). Im Hafen in Singapur habe ich eine Kinderangel bekommen. Als wir dann in Bintan waren, war es noch heißer, als in Singapur. Mit einem Bus wurden wir zu unserem Hotel gefahren. Das Hotel war sehr vornehm. Abends haben wir am Stand gegessen.

 

Tag 3 (Montag, 30. März 2009):
SPIEL & SPASS

Heute habe ich die meiste Zeit im Meer gespielt. Der Vater meines Freundes Luca hatte heute Geburtstag. Es gab eine kleine aber sehr leckere Torte. Meine Angel hat sich leider sehr oft verheddert. Hier in Bintan ist das Wasser ganz toll warm.

 

Tag 4 (Dienstag, 31. März 2009):
FISHING

Heute habe ich meinen ersten Fisch gefangen. Leider ist er wieder weggeschwommen. Ich habe geweint. Mein Fisch war gelb-schwarz gestreift und hatte einen weißen Bauch. Heute Abend waren wir scharf essen und ich habe meine erste Chili probiert. Außerdem habe ich ein neues Haarband, ein Armband und ein T-Shirt bekommen. Wir haben einen riesigen Käfer gesehen. Es war wahrscheinlich ein Hirschkäfer.

 

 

 Tag 5 (Mittwoch, 1. April 2009):
ELEFANTENREITEN

Heute bin ich auf einem großen Elefanten geritten -  ziemlich wackelig da oben. Ich durfte sogar auf dem Kopf des Elefanten sitzen. Danach wurden noch ein paar Fotos „geschossen“. Heute hat leider nichts an die Angel gebissen, aber ich habe viel geschnorchelt. Ganz viele Fische habe ich gesehen. Manche Fische waren dünn, manche dick, manche groß, manche klein, manche bunt, manche grau. Manchen Fischen haben wir einen Namen gegeben. Den Fisch, den ich gestern gefangen habe, nennen wir „Zebrabarsch“. Keiner von uns weiß, wie er in Wirklichkeit heißt. Wir haben heute auch ganz viele Einsiedlerkrebse gesehen. Eine ganze „Stadt“ war in unserem Eimer. Wir haben auch ein uns unbekanntes Tier gesehen und uns gestritten, was es ist. Ich habe heute Abend eine Portion Spaghetti gegessen und einen „Hot Dog“.

 

Tag 6 (Donnerstag, 2. April 2009):
SCHNORCHELN

Heute habe ich viel geschnorchelt. Ich habe große und kleine Schlammspringer gesehen. Heute Morgen waren riesige Wellen da. Heute Nachmittag habe ich Saté-Spieße gemacht. Es hat leider nichts an die Angel gebissen. Schade, dass der Urlaub in Bintan bald vorbei ist. Ich glaube, es würde euch hier auch gefallen. Taucherbrille und Schnorchel nicht vergessen! Hier gibt es viel zu erleben. Zum Abendessen sind wir vom Hotel aus mit einem Buggy gefahren.

 

Tag 7 (Freitag, 3. April 2009):
ZURÜCK NACH SINGAPUR

Heute sind wir mit der Fähre wieder nach Singapur gefahren. Danach haben wir die Papas getroffen. Ich habe mich sehr gefreut. Nachdem wir unsere Koffer ins Hotel gefahren haben, sind wir auf einem chinesischen Markt gegangen. Da haben wir Uhren für meine Freundinnen gekauft. Abends haben wir uns mit Familie Schmiemann zum Essen getroffen. Wir waren in einem indischen Restaurant. Die Eltern haben von Bananenblättern gegessen.

 

Tag 8 (Samstag, 4. April 2009):
FLUG NACH PERTH

Heute sind wir mit dem Flugzeug nach Perth (Australien) geflogen. Ich habe überhaupt nicht geschlafen. Ich habe nur ferngesehen und Spiele gespielt.

Tag 9 (Sonntag, 5. April 2009):
AB NACH CERVANTES

Heute sind wir mit dem Auto nach Cervantes gefahren. Ich habe mit Luca Uno gespielt. 3 Stunden mussten wir fahren. Als wir dann ans Meer gelaufen sind, waren wir erst ein bisschen enttäuscht. Das Wasser war im Vergleich zu Bintan sehr kalt. Aber es gab sehr viele Muscheln. Sie waren klein, aber fein. Luca wollte eine Muschel aufheben, es war aber ein blaugepunkteter Rochen. Wir haben uns sehr erschreckt. Schreiend sind wir weggerannt. Heute Abend waren wir bei den Pinnacles. Luca und ich sind auf die Steine geklettert.

 

Tag 10 (Montag, 6. April 2009):
AUTOFAHRT

Heute mussten wir 5 Stunden Auto fahren bis wir in  Kalbarri ankamen. Als wir da waren, waren wir am Meer. Es war wieder kalt. Wir haben einen kleinen Strandspazierganz gemacht. Mama hat einen Krebs gefunden. Wir haben ihn „Stilly“ genannt. Ach so, dass habe ich vergessen: Wir waren heute noch an einem anderen Stand. Da hat Papa zwei tote Kugelfische gefunden. Am Abend waren wir noch auf einer Jetty (Steg). Da waren ganz viele Angler. Viele Fische mussten wieder ins Meer geworfen werden, da sie zu klein waren. Eine kleine Anglerin hieß „Summer“. Es gab auch Hummerfallen. Wir haben Abends auch noch eine kleine Show für die Eltern gemacht.

 

Tag 11 (Dienstag, 7. April 2009):
FISCH GEFANGEN!!!

Heute Morgen waren wir an verschiedenen Stränden. An einem Strand waren riesige Wellen. Wir sind in die Wellen gesprungen. Am anderen Strand waren zwei Angler. Sie haben drei riesige Fische gefangen. Mein Vater durfte ein Stück Fisch einem Pelikan geben. Es gibt hier „mega“ viele Fliegen. Heute Abend waren wir angeln. Ich habe meinen zweiten Fisch gefangen. Mein Vater hat den Haken abgemacht. Ich habe den Fisch wieder ins Meer geschmissen. Mein Fisch war silber und 12 cm lang.

 

Tag 12 (Mittwoch, 8. April 2009):
WILLKOMMEN IM EMU-LAND!

Heute sind wir 5 Stunden mit dem Auto gefahren. Als wir eine Pause gemacht haben, habe ich leckeren Kuchen gegessen. Wir waren auch bei Stromatolithen (= ganz kleine Lebewesen, die sich zu „Steinen“ zusammen tun). Wir haben dort viele kleine Fische gesehen. Am Meer hat Luca kleine Graskugelfische gekeschert. Er hat auch kleine, wirklich kleine Sardinen gefangen. Wir wollten die Fische als Köder benutzen. Heute Abend haben wir auch Rochen und Haie gesehen. Auf der Straße war auch ein kleines Emu.

Beim Hotel waren auch vier Emus. Ich habe sie fotografiert. Heute haben wir einen neuen Haken für die Angel bekommen. Die Jetty auf der wir angeln wollten, war leider gesperrt.

 

Tag 13 (Donnerstag, 9. April 2009):
DELFIN SHOW

Heute morgen waren wir bei einer Delfin Show. Ich durfte einem Delfin einen Fisch geben. Ich habe einen Fisch gesehen, der wie ein Rochen aussah. Wir haben auch beobachtet, wie sich ein Pelikan den Mund gewaschen hat. Heute Nachmittag waren wir bei einer Lagune. Als wir zurück zum Strand gefahren sind, hat Luca u.a. einen neuen Köder bekommen. Am Strand habe ich eine Flunder „gekeschert“.

 

 

Tag 14 (Freitag, 10. April 2009):
ENTDECKT!

Heute Morgen mussten wir das Emuland verlassen. Wir sind nach Carnavon und dort ans Meer gefahren. Zuerst sind wir zu einer Aussichtsstelle gelaufen. Dort haben wir etwa 20 Haie gesehen. Einen großen Rochen und 5 Schildkröten haben wir auch entdeckt. Danach sind wir noch ein bisschen im Meer geschnorchelt. Ich habe heute auch zwei Fische gefangen. Sie waren ungefähr 18 cm lang.

 

 Tag 15 (Samstag, 11. April 2009):
AM RIFF

Heute sind wir nach Coral Bay gefahren. Da sind wir sofort an den Strand gelaufen. Am Ufer waren die Fische 50cm lang. Bei den bunten Korallen waren viele und schöne Fische. Als wir nach Coral Bay gefahren sind, hat Felix (Lucas Papa) noch ein „Knöllchen“ bekommen, weil er zu schnell gefahren ist. Er musste 150 AUD bezahlen.

 

 

Tag 16 (Sonntag, 12. April 2009):
OSTERN

Heute sind wir an einen anderen Strand gefahren. Leider konnten wir dort nicht blieben, weil man nicht so gut ins Wasser gehen konnte. An einem anderen Strand mussten wir erst ein Stück wandern, dann war es aber toll. Heute Morgen haben wir natürlich Ostereier gesucht. Ich habe zwei Schokoladenhasen entdeckt. Außerdem habe ich noch einem Stoffhasen und ein Quiz bekommen. Heute Nachmittag habe ich einen Stoffdelfin als Kuscheltier geschenkt bekommen.

 

Tag 17 (Montag, 13. April 2009):
SPRING!

Heute sind wir in Exmouth angekommen und wir sind zum Strand gefahren. Danach sind wir zu einer Schlucht gewandert. Zuerst haben wir springende Fische gesehen. Der Rekordhalter ist 7x gesprungen. Wir haben auch 5 Kängurus entdeckt. Entdeckt haben wir auch einen Goanna (= so etwas wie eine große Echse). Auf der Rückfahrt haben wir 2 Emus, 40 Kängurus und zwei schwarze Adler gesehen. Ein Känguru hatte ein Kängurubaby im Beutel.

 

Tag 18 (Dienstag, 14. April 2009):
WALHAI

Heute Morgen sind wir mit dem Boot aufs Meer gefahren um dort einen Walhai zu entdecken. Bei einem Probedurchgang hatte ich ein bisschen Angst vor den Quallen. 3 Stunden vor Ende des Ausflugs haben wir ihn entdeckt: den Walhai. Der Fisch war 8 Meter lang und hat eine 15 cm dicke Haut. Kleine Quallen haben mich gepickt. Es war der größte Walhai, den die Truppe seit langem gesehen hat. Bei der Mittagspause durfte man am Riff schnorcheln.

 

Tag 19 (Mittwoch, 15. April 2009):
AB NACH PERTH

Heute sind wir mit dem Flugzeug wieder nach Perth geflogen. Als wir noch in Exmouth waren, habe ich ein Buch bekommen, wie man Tiere zeichnet. Im Flughafen habe ich für unsere Wohnung in Adelaide noch ein Thermometer gekauft. Außerdem habe ich kurz vor der Abreise noch einen 16cm langen Fisch geangelt. Er war 15cm hoch. Leider hatte der Fisch den Haken so weit verschluckt, dass Mama die Schnur durchschneiden musste. Mein „Blei“ (der orangene Gummifisch) war leider auch weg. Vielleicht hat er sich an einer Koralle verhakt.

 

Tag 20 (Donnerstag, 16. April 2009):
TRENNUNG VON DEN FREUNDEN

Heute sind wir nach Adelaide geflogen. Leider mussten wir uns von den Schmiemanns trennen. Als wir nach 3 Stunden in Adelaide ankamen, war das Wetter nicht so toll. Unser Apartment ist sehr schön. Am Flughafen habe ich einen Stift mit einem boxenden Känguru bekommen.

 

Tag 21 (Freitag, 17. April 2009):
NICHT VIEL ERLEBT

Heute Morgen haben wir unser Auto abgeholt. Danach sind wir einkaufen gefahren. Ich habe mir Blei, Haken und ein Springseil gekauft. Heute Abend waren wir auf einer Jetty. Dort waren ein paar Angler. Ein Angler musste die Schnur durchreißen, weil sie sich verhakt hat. Ein anderer Angler hat einen kleinen Fisch gefangen.

 

Tag 22 (Samstag, 18. April 2009):
WILDLIFE

Heute sind wir in den Cleland Wildlife Park gefahren. Dort haben wir Kängurus, Koala, tasmanische Teufel, Dingos, Emus und Potoroos gesehen. Die tasmanischen Teufel wurden von einem Tierpfleger gefüttert. Ich habe den Potoroos immer eine Hand Futter hingehalten. Ein Potoroo hat sich getraut, von meiner Hand zu fressen. Es war total weich und süß. Auf dem linken Bild seht ihr ein Potoroo, wie es sich an meine Hand gekrallt hat. Das tut überhaupt nicht weh.

Ein paar Kängurus hatten auch Babykängurus im Beutel (man nennt sie „Joeys“). Die Kängurus durfte man füttern und streicheln. Streicheln durfte man auch die Koalas. Sie haben ein sehr weiches Fell. Ich habe heute auch etwas für die Schule gemacht.

 

Tag 23/24 (Sonntag/Montag, 19./20. April 2009):
SCHOOL
                           

Sonntag Morgen haben wir einen Strandspaziergang     gemacht. Dort habe ich viele lila Seesterne gesehen. Anschließend spazierten wir zu der Wohnung, in der wir vor 7 Jahren gewohnt haben. Abends waren  wir angeln - leider ohne Erfolg.

 

 

 

 

Montags Morgens wurde ich an meiner Schule angemeldet (Richmond Primary School). Ich habe auch eine Schuluniform bekommen. Außerdem habe ich mir noch einen Ball, ein Puzzle und Stifte gekauft. Zu Hause habe ich damit gespielt. Abends war ich auf  der Jetty und habe Anglern zugesehen. Ein Angler hat 2 kleine Fische gefangen.

 

Tag 25/26 (Dienstag/Mittwoch, 21./22. April 2009):
AUSFLUG NACH NORMANVILLE
                           

Heute sind wir nach Normanville gefahren. Auf dem Weg haben wir einen Stopp am Strand gemacht. Es hat ein so großer Fisch an die Angel gebissen, dass bei meiner  Kinderangel die Kurbel gebrochen ist. Die kleine Angel  hat auch nur kleine Fische ausgehalten. Meine Eltern haben mir versprochen, dass ich eine neue und bessere Angel bekomme. Gesagt- getan… In Normanville haben wir eine neue Angel gekauft. Besucht haben wir Maureen (eine Kollegin von Papa) sowie Joe (Mann) und Danny (Sohn). Sie haben hier Urlaub gemacht. Wir waren angeln (ohne Erfolg) und in einem Pub essen.

Am Mittwoch waren wir früh wieder angeln. Danny hat einen Fisch gefangen. Danach haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Wir haben eine Pause an einem Strand gemacht. Auf der Jetty vom Strand hat Danny noch zwei Fische geangelt.

 

 

Tag 27-30 (Donnerstag-Sonntag, 23.-26. April 2009):
STURM
                           

Ab Freitag hat es viel geregnet und gestürmt. Es waren so große Wellen, dass die Jetty geschlossen war.  Ein paar mutige Surfer sind trotzdem von der Jetty gesprungen, obwohl sie gesperrt war. Die Bauern waren sehr froh über den Regen, weil Wasser hier recht knapp ist und viel Geld kostet. Wir mochten den Regen nicht so sehr.  Am Sonntag war das Wetter schon wieder viel besser.

Am Freitag waren wir wieder im Central Market (= großer Markt in Adelaide). Dort kann man Gemüse, Obst und viele andere Dinge kaufen. Ich habe mir dort das Gesicht und den Arm anmalen lassen. Man kann dort an ganz vielen Ständen asiatisch essen.

 

 

 

 

 

Tag 31/32 (Montag/Dienstag, 27./28. April 2009):
SCHOOL BEGINS
                           

Am Montag war mein erster Tag in der Schule. Im Klassenzimmer haben wir ein Aquarium mit fünf kleinen Fischen. In unserer Klasse sind 14 Kinder. Die Kinder kommen aus Bangladesch, Indien, Sri Lanka, Sambia und anderen Ländern. Meine Lehrerin heißt Sylvia. Sie wurde in Salzburg geboren, ist aber schon viele Jahre hier. Sie spricht kein Deutsch mehr.

Heute habe ich Wörter mit „oo“ gelernt: shook, wool, firewood, schoolwork, schoolteacher, schoolyard, wood, wooden, football. Am Freitag schreiben wir darüber einen Test.

Ab Dienstag werde ich morgens mit dem Schulbus um 7.15 abgeholt und Nachmittags um 16.00 zurück gebracht. Hier geht die Schule nämlich bis zum Nachmittag. Auf dem Foto sieht man auch noch meinen Schulhof.

 

 

 

 

 

 

Tag 33-37 (Mittwoch-Sonntag, 29. April - 3. Mai 2009):
ERSTE SCHULWOCHE

Meine erste Schulwoche war sehr schön. Der Test am Freitag war sehr leicht.

Ich war auch im Museum. Dort waren viele ausgestopfte Tiere. Ich habe auch ein riesiges Pottwalskelett gesehen.

Auf dem oberen Bild seht ihr  den Blick aus unserem Wohnzimmer auf das Meer.

Am Sonntag waren wir auf einem Berg. Dort habe ich eine riesige Ameise gefangen. Sie war fast 3cm lang.

Am Samstag waren wir Abends zum Australian Rules Football gucken eingeladen. Das ist eine Mischung aus Rugby und Fußball.

Morgen geht die Schule weiter.

 

 

 

 

 

Tag 38-44 (Montag-Sonntag, 4. Mai - 10. Mai 2009):
ZWEITE SCHULWOCHE

In der Schule haben wir wieder einen Test geschrieben. Ich hatte alle Worte richtig. Am Freitag war in der Schule ein Assembly. Für etwa 2 Stunden kamen alle Kinder der Schule in der Turnhalle zusammen. Einige Kinder haben etwas vorgeführt. Ein paar Kinder aus jeder Klasse haben einen Preis bekommen. Ich habe einen Preis gewonnen, weil ich mich gut in die Klasse eingefunden habe und so gut rechnen kann.

 

Am Sonntag haben wir einen sehr schönen Ausflug in einen Wildlife Park (Cudlee Creek) gemacht. Man durfte dort Koalas auf den Arm nehmen. Mein Koala war ganz schön schwer.

Man konnte dort auch Kängurus füttern. Es gab große weiße Kängurus. Manche hatten auch wieder ein Joey dabei. Einige Kängurus waren ganz schön gierig. Die Tiere haben eine ganze Tüte Nüsse aufgegessen.

Es gab auch ganz viele bunte Vogel, die man füttern konnte. Die Vögel sind auf unsere Köpfe und Arme geflogen.

 

 

 

 

 

 

 

Day 45-51 (Monday-Sunday, 11. May - 17. May 2009):
THIRD SCHOOL WEEK

I had a nice week. On Friday I went to the museum and to the market. My mum bought me chocolate strawberry. This was very yummy. We learned to know a friendly family on the market.

On Saturday I saw a dead seal in the sea. My dad cooked fish for my family. On Sunday we had guests. We went to the beach and saw life rescue guards having a competition. In the afternoon we had strawberry cake. 

On the maps on the left and below you can see Adelaide. Our house is circled.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 52-58 (Montag-Sonntag, 18. Mai - 24. Mai 2009):
VIERTE SCHULWOCHE

Ich hatte eine schöne Schulwoche. In der Schulwoche hatte ich sehr viel Spaß, weil wir jeden Tag Schwimmen hatten. Trotzdem und habe viel Neues gelernt.

Meine Eltern haben mich zum Fußball im Schul-Team an gemeldet . An Samstag hatte ich mein erstes Fußballspiel.  Ich habe 2 Tore geschossen. Am Nachmittag war ich dann im Zoo. Es war sehr schön.

An Sonntag hatten wir Besuch. Wir haben Nintendo gespielt und waren im Pool schwimmen. Ich hatte ein schönes Wochenende.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 59-65 (Montag-Sonntag, 25. Mai - 31. Mai 2009):
GEBURTSTAGSWOCHE

Diese Woche habe ich ein Referat über das Stricken gehalten. Am Mittwoch war meine Mama in meiner Klasse. Wir haben ein deutsches Lied gesungen. Ich hatte eine gute Schulwoche. 

 

Am Samstag war mein Geburtstag und ich hatte ein Fußballspiel. Wir haben das Spiel 2:0 gewonnen. Danach war ich mit meinen Eltern in einem afrikanischen Zoo (Monarto). Dort ist man mit einem Kleinbus durch das Gelände gefahren und hat die Tiere beobachtet.

 

Am Sonntag war meine Geburtstagsparty. Ich  habe viel gelacht und hatte eine Eistorte an meiner Feier.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 66-72 (Montag-Sonntag, 1. Juni - 7. Juni 2009):
ES WIRD WINTER                                   

Am Wochenende waren wir auf  einem Bauernhof eingeladen. Ich durfte auf einem Pony namens „Socks“ reiten. Das hat Spaß gemacht. Danach habe ich mit den Kinder vom Bauernhof „Hühner fangen“ gespielt. Victoria ein Kind vom Bauernhof  hat ein Huhn auf das Dach vom Hühnerstall gesetzt. Gegen Abend habe ich die Eier von den Hühnern eingesammelt . Außerdem haben wir die Kühe von der Weide gescheucht. Die Kühe haben nämlich einen Clip ins Ohr bekommen.   

Am Sonntag war ich mit meiner Mama bei einer Seepferdchen Farm. Dort werden Seepferdchen gezüchtet. Ich durfte auch einen kleinen Hai anfassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tag 73-79 (Montag-Sonntag, 8. Juni - 14. Juni 2009):
BERGSTEIGEN  & FOOTY

Am Montag hatte ich keine Schule, weil in Australien ein Feiertag war. Wir waren auf einem Weinfest. Für mich gab es dort einen Streichelzoo.

 

Am Wochenende musste ich 3 Stunden mit dem Auto nach Melrose fahren. Dort hatten wir mit mehreren Leuten mehrere Apartments gemietet. Es waren drei sehr nette Kinder dabei (Danny, Ashley und Indigo). Samstags haben wir eine sehr lange Wanderung gemacht. 7 km sind wir auf einen Berg gewandert (und natürlich wieder zurück). Die Wanderung war sehr anstrengend aber ich hatte viel Spaß. Uns allen taten die Füße sehr weh. Abends gab es ein Lagerfeuer.

 

Sonntags fuhren wir wieder nach Adelaide zurück. Wir waren nachmittags im Football-Stadion. Das „Tor“ besteht aus 4 Stangen. Die Mannschaft von Adelaide hat gewonnen.

   

 

 

Wenn Ihr Fragen habt, dann erreicht Ihr mich per email: sara@sara-marie.de

Tag 80-86 (Montag-Sonntag, 15. Juni - 21. Juni 2009):
Drittletzte Schulwoche

In dieser Woche hatten wir in der Schule das Thema „Märchen“. Wie haben dazu eine Geschichte geschrieben.

 

Am Wochenende war wieder ein Fußballspiel. Wir haben beide Spiele verloren. Das ist aber nicht schlimm. Am Samstag waren wir abends eingeladen. Am Sonntag waren wir auch eingeladen. Zum Glück waren hier mehr Kinder. Es gab ein „Spa“ auf der Terrasse, das ist wie ein großer Whirlpool.

.

   

 

 

Tag 87-93 (Montag-Sonntag, 22. Juni - 28. Juni 2009):
Vorletzte Schulwoche

In dieser Woche hatte ich nur drei Tage Schule. Am Donnerstag sind wir ganz früh nach Sydney geflogen. Dort haben wir meine Oma und meinen Opa getroffen. Ich habe mich sehr gefreut.

Unser Hotel lag direkt am Strand. Der Taxifahrer hatte Probleme das Hotel zu finden. Am Strand gab es sehr hohe Wellen und viele Surfer.

Am nächsten Tag fuhren wir mit der Fähre nach Sydney. Wir haben die Oper von innen besichtigt, die Harbour Bridge gesehen und sind auf den Sydney Tower gefahren. Von dort konnte man die Stadt und den Hafen sehr gut sehen. Anschließend haben wir einen 3D-Kinofilm gesehen. Bei einem anderen Film saß man in besonderen Wackelstühlen aber die Filme waren nur kurz. Am Samstag waren wir auch wieder in der Stadt unterwegs. Wir waren im Aquarium. Dort gab es unter anderem: viele bunte Fische, Haie und Seekühe. Am Sonntag ging es zurück nach Adelaide.

   

 

 

Tag 94-102 (Montag-Dienstag, 29. Juni - 7. Juli 2009):
Letzte Schulwoche und Ausflug

Diese Woche war meine letzte Schulwoche. Es ist schade, dass die Schule vorbei ist. Ich habe viele nette Kinder kennengelernt.

Am Samstag fuhren wir alle in die Berge. Wir mussten lange im Auto sitzen. Am Nachmittag haben wir einen Spaziergang gemacht und viele Kängurus gesehen. Am Sonntag ging es mit dem Auto weiter. Wir waren in einem Gebiet, wo es kein Telefon und keine richtigen Straßen mehr gibt.

Am nächsten Tag passierte etwas schreckliches: wir hatten zwei kaputte Reifen. Ein Reifen war nur platt, der andere total zerfetzt. Zum Glück kamen wir aber trotzdem gut im Hotel an. Am Dienstag fuhren wir dann wieder zurück nach Adelaide.

Am Mittwoch waren wir im Barossa Valley. Dort wird viel Wein hergestellt. Am Donnerstag besuchten wir einen Wildlife Park. Dort konnte man Kängurus füttern und streicheln. Auch durfte man Koalas auf den Arm nehmen. Man konnte auch Vögel füttern.

 

   

 

 

Tag 103-109 (Mittwoch-Dienstag, 8. Juli - 14.Juli 2009):
Murray River

Am Samstag sind wir zu einem Fluss gefahren. Dort haben wir ein Hausboot gemietet. Unser Boot heißt:“Sapphire“.

Dann ging es los. Wir haben an einer großen Steinwand angelegt. Es war ein sehr leiser Platz. Wir haben natürlich auch geangelt aber leider ohne erfolg.

Am nächsten Tag ging es weiter. Nach 5h Stunden haben wir angelegt. Dort wo wir angelegt haben waren ungefähr 40 Pelikane. Angeln waren wir mal wieder ohne erfolg.

Am nächsten Tag haben wir gegenüber von Bäumen unser Boot geparkt.„Fisch! Fisch! Ich habe einen Fisch!“,schrie  mein Opa am nächsten Tag in der Zeit in der ich meine Zahne putze. Ich rannte in meinen Socken heraus. Ein 50cm langer Karpfen hängt an Opas Angel. Unser Mittagsessen! 

 

 

 

Tag 110-112 (Mittwoch-Sonntag,
15. Juli - 26.Juli 2009):
Auf nach Fiji und nach Hause

Diese Woche mussten wir uns von Adelaide verabschieden. Wir sind aber noch nicht direkt nach Hause geflogen, sondern sind erst noch nach Fiji gereist.

Die Insel aus der wir waren, heißt Malolo. Dort habe ich viele Kinder aus Sydney kennengelernt.

An einem Tag haben wir an einem Krabbenrennen teilgenommen. Meine Krabbe kam als zweite ins Ziel. Als Preis habe ich einen Schnorchelausflug gewonnen. Bei diesem Schnorchelausflug haben wir viele große, bunte Fische gesehen.

Auch sonst konnte man im Hotel viel erleben. Wir haben eine Schule besichtigt, T-Shirts angemalt und waren natürlich viel im Wasser.

Dann musste ich mich von meinen Freunden trennen. Nun sind wir endgültig auf dem Weg nach Hause.

Für zwei Nächte waren wir nochmals in Singapore. Dort habe ich ein asiatisches Kleid und Glitzerschuhe bekommen.

 

Morgen früh sind wir wieder in Mainz und meine Reise nach Australien ist leider zu Ende.